Last modified: 11 April 2017

Im Rahmen von Ethik-Praktika, die in den Jahrgangsstufen 7-10 stattfinden, regen wir zur Beschäftigung mit Problemen auf örtlicher und internationaler Ebene an. Während sich die SchülerInnen im Unterricht mit globalen Fragen befassen, fördern die Praktika ihre Entwicklung zum verantwortungsvollen Bürger – durch erfahrungsgeleitetes Lernen im direkten Kontakt mit ihrem Umfeld. Dabei entwickeln die SchülerInnen beispielsweise Projekte mit Senioren, Obdachlosen, Geflüchteten oder gefährdeten Jugendlichen. Im Rahmen dieses Prozesses beteiligen sich die SchülerInnen an der Bedarfsermittlung auf örtlicher und internationaler Ebene, planen ihre Aktionen und stellen die Ergebnisse und persönlichen Überlegungen zu ihren Erfahrungen im Anschluss vor.

Kreativität, Aktivität, Service (CAS)

In den Jahrgangsstufen 11-12 setzen die Jugendlichen ihr bürgerliches Engagement auf örtlicher und internationaler Ebene im Rahmen des vom IB Diploma Programme definierten CAS (Creativity, Activity, Service) -Programms fort. Neben der Vernetzung mit den Menschen vor Ort arbeitet die BCS an Projekten mit internationalen Organisationen wie z. B. der Berliner Stadtmission (Obdachlosenhilfe), den SOS-Kinderdörfern und PEN PAPER PEACE (Kinderrechte), Wilderness International (Klimaschutz), C.A.R.E sowie Moabit hilft (Flüchtlingshilfe).