Im Rahmen ihrer sozialwissenschaftlichen Unterrichtseinheit zu Deutschland unter dem NS-Regime verbrachte die 9. Klasse am 27. Februar den Tag im ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen in Oranienburg.

„Dort führten uns Experten durch die Gedenkstätte, beschrieben den Zustand des Lagers und erzählten Geschichten von ehemaligen Häftlingen. Einer unserer Experten sagte mir nach der Tour, dass er noch nie eine Gruppe dieses Alters gehabt habe, die so engagiert war und so viele interessante Fragen stellte“, berichtete Sozialkundelehrer, Herr Williams.

Nach der Tour erzählten die SchülerInnen, dass es sich zwar um ein sehr deprimierendes Thema handelte, aber sie fanden es sehr interessant und wichtig.

Veröffentlicht unter News.

Kommentare sind geschlossen.