Last modified: 29 June 2018

Der Fachbereich Naturwissenschaften an der Berlin Cosmopolitan School möchte die SchülerInnen zum bewussten Studium der naturwissenschaftlichen Zweige motivieren. Unser Ziel ist, die wissenschaftliche Neugier in den SchülerInnen zu wecken und das Lernen durch eigenes Entdecken und Verknüpfen neu erworbenen wissenschaftlichen Wissens mit Phänomenen der realen Welt zu fördern.

Der Unterricht orientiert sich am deutschen Lehrplan für Biologie, Chemie und Physik (Berliner Rahmenplan/Sek I & II) – ergänzt durch Themen aus dem National Curriculum for GCSE sowie dem Lehrplan des IB Diploma Programme. In den Jahrgangsstufen 11 und 12 bieten wir den Abitur-Grundkurs und -Leistungskurs in Biologie, Chemie und Physik sowie die IB Diploma-Kurse in Biologie, Chemie und Physik auf Standard Level (SL) und Higher Level (HL) an.

Unser modernes technisches Labor und der Biologieraum bieten den SchülerInnen Möglichkeiten, sich anhand praktischer Übungen mit wissenschaftlichen Methoden und Prozessen vertraut zu machen. Die Durchführung und Auswertung von Experimenten, die Entwicklung eines logischen Denkens und das Aufgreifen analysierender Kommentare helfen den SchülerInnen, ein kritisches und tieferes Verständnis der Welt zu entwickeln. Damit schaffen wir die Grundlagen für SchülerInnen, die eine berufliche Laufbahn im wissenschaftlichen, ingenieurtechnischen oder medizinischen Bereich anstreben. Häufig zum Einsatz kommen dabei Computer-Simulationen mittels interaktiver Smart Boards, die das Verstehen komplexerer Mechanismen erleichtern. Mit Hilfe von iPads und WLAN können sich die SchülerInnen verschiedene Internet-Ressourcen und -Datenbanken erschließen.

Für komplexere Experimente besuchen die SchülerInnen die Labore der Bayer-Pharma AG, das Gläserne Labor in Berlin-Buch sowie das Ökowerk im Grunewald. Unsere wissenschaftlichen Exkursionen führen uns normalerweise u. a. in das Medizinhistorische Museum der Charité, das Museum für Naturkunde, das Institut für Angewandte Genetik der FU Berlin, das Herbarium des Botanischen Museums in Berlin-Dahlem sowie die Biosphäre Potsdam. Darüber hinaus erkunden wir die Wasser- und Wald-Ökosysteme in den örtlichen Wäldern und Landschaftsschutzgebieten. Auf diesem Weg erleben die SchülerInnen „Wissenschaft in Aktion“ und vertiefen das im Unterricht erworbene Wissen. Natürlich steht bei allen Lernaktivitäten die strenge Einhaltung ethischer Standards an erster Stelle: Bei unseren Experimenten wird das Tierwohl nicht gefährdet.

In den einzelnen Fächern und interdisziplinären Projekten nutzen unsere SchülerInnen regelmäßig Geräte zur Erfassung von Messwerten verschiedener Sensoren. Die Gymnasiasten widmen sich 4–5 Wochen ihrer eigenen Forschung und präsentieren ihre Ergebnisse auf der jährlichen Messe für Naturwissenschaft und Biologie. Darüber hinaus arbeiten die SchülerInnen der Jahrgangsstufe 9 an einem wissenschaftlichen Thema und kombinieren dabei zur Betonung des interdisziplinären Ansatzes Wissen aus allen drei Fächern. IB-SchülerInnen der Klasse 11 widmen sich zehn Stunden dem so genannten Group 4-Projekt. Dabei handelt es sich um eine Gruppenaktivität, bei der SchülerInnen aus verschiedenen Group 4-Fächern (Biologie, Chemie und Physik) und anderen internationalen Schulen kooperieren. Das vermittelt den SchülerInnen Verständnis für die Zusammenhänge zwischen wissenschaftlichen Disziplinen und Methoden.

SchülerInnen, die Schwierigkeiten mit der Erfassung neuer Konzepte haben oder in bestimmte Themenbereiche tiefer eintauchen möchten, bieten wir speziellen Förderunterricht an.

Vor nicht zu langer Zeit nahmen SchülerInnen der BCS an verschiedenen Projekten und Wettbewerben teil: Jugend forscht, „Be Smart – Don’t Start“ (EU-weiter Wettbewerb gegen das Rauchen) und das UNICEF-Projekt „Weltwassertag”.


MINT-Profil des Gymnasiums

Teilgebiete

Biologie

Im Biologieunterricht arbeiten die SchülerInnen mit verschiedenen Modellen (z. B. Modellen des menschlichen Skeletts in voller Größe, einem Modell des menschlichen Körpers sowie Modellen von Blumen, Tieren und DNA-Molekülen). Das erleichtert und beschleunigt den Wissenserwerb und legt die Grundlagen für Langzeitwissen. Als Anregung zu kreativem Arbeiten sind die SchülerInnen auch aufgefordert, eigene Modelle – z. B. 3D-Modell von Tieren – zu entwerfen und zu bauen.

Chemie

Im Mittelpunkt des Chemieunterrichts steht das Begreifen der Chemie des alltäglichen Lebens. Er findet in Form von Gruppenprojekten, Laborexperimenten, Bau von Modellen und praktischen Vorführungen statt. Unterstützt wird der Prozess des Wissenserwerbs durch Einbindung chemiebezogener Animationen, die einen großen Beitrag zur Vermittlung von Chemiekenntnissen leisten. In der Oberstufe und im IB-Chemieunterricht wird das auf diesem Weg erworbene Wissen vertieft. Die SchülerInnen lernen hier, das Verhalten von Reaktionssystemen vorhersagen zu können.

Physik

Der Fachbereich Physik verfolgt beim Vermitteln von Physikwissen konsequent einen interdisziplinären Ansatz und orientiert sich an den Grundsätzen und Anwendungen der Physik. Bei der Arbeit im Labor sammeln die SchülerInnen praktische Erfahrungen im Umgang mit Naturphänomenen. Die im Rahmen des Physiklehrplans behandelten Themen reichen von der Newtonschen Mechanik bis zur Quantentheorie. Die Konzepte werden eng mit der Chemie, Biologie und Mathematik verzahnt, um den Physikunterricht in einen interdisziplinären Rahmen einzubetten.