Last modified: 25 Juni 2016

In den Jahrgangsstufen 6 bis 10 haben alle SchülerInnen pro Woche eine Unterrichtsstunde, in der sie sich mit Fertigkeiten und Strategien der Wissensaneignung befassen (Learning Skills and Strategies: LSS). Dabei entwickeln die SchülerInnen fachübergreifende Lernkompetenzen, -strategien und -einstellungen und erhalten parallel dazu die Möglichkeit, das Lernen aus anderer Perspektive zu betrachten und zu hinterfragen, sich mit lerntheoretischen Aspekten zu befassen und sich Gedanken über das eigene Lernpotential und ihre Einstellung zum Lernen zu machen.

Der LSS-Kurs soll den SchülerInnen helfen, herauszufinden, wie sie am besten lernen und die Kompetenzen entwickeln können, die sie für den Erfolg in ihren jetzigen Fächern sowie für den MSA, das IB Diploma, das Abitur und das weitere lebenslange Lernen brauchen. Neben der Selbstreflexion über das eigene Lernen werden im Unterricht wichtige Projekte und Themen beleuchtet, mit denen sich die SchülerInnen in anderen Fächern beschäftigen.

Der LSS-Unterricht in den Jahrgangsstufen 6–10 befasst sich mit ähnlichen Themen im Hinblick auf Lernerwartungen, Beurteilungen und Aktivitäten unter Berücksichtigung der einzelnen Jahrgangsstufen und Klassen. Schwerpunkt des LSS-Unterrichts bildet ganz konkret die Förderung folgender Kernkompetenzen und -einstellungen:

  • eigenständiges Lernen und Selbstorganisation
  • die Fähigkeit zur Zusammenarbeit in Gruppen
  • Recherchekompetenz
  • der Prozess des Schreibens
  • Informationskompetenz
  • präsentationstechnische Fähigkeiten
  • die Fähigkeit, eigenständig an Themen und Projekten in verschiedenen Fächern zu arbeiten
  • Fähigkeit zur Reflexion: das Vermögen, Initiative zu zeigen, die eigene Arbeit und die Arbeit anderer kritisch zu beurteilen, sich Gedanken über den Fortschritt zu machen und sich Ziele zu setzen.
  • kommunikative Fähigkeiten

In den Jahrgangsstufen 7 und 8 wird LSS zusammen mit Informatik (in englischer Sprache) und Wirtschaft (in deutscher Sprache) unterrichtet. Dadurch haben die Schüler die Wahl zwischen beiden Sprachen.